Bosch MUM4 Test – Meine Einordnung

Dabei ist zu beachten. Das Grundgerät ist immer relativ ähnlich. Einige haben einen 500-Watt-Motor verbaut, andere einen 600-Watt-Motor. Das heißt, die Bosch MUM 4880 oder die Bosch MUM 4405 unterscheiden sich kaum in der Leistungsfähigkeit. Beide verfügen über das dynamische 3-D Rohrsystem Multimotion. Also mal schnell zum Bosch MUM4 Test – meine Einschätzung.

Weiterhin ist es gut zu wissen, dass alle Maschinen durch diverses Zubehör aufzuwerten sind. Wenn man sich das Grundgerät mit 500 Watt, also die Bosch MUM 4405 kauft und nach einem Jahr feststellt, man möchte diese Maschine gerne als Gemüsehobel nutzen oder die Maschine als Fleischwolf nutzen, dann kann man sich das ganz einfach hinzubestellen.

Sicherlich sind die Maschinen, die all das schon mitliefern, günstiger, als wenn man sich alle Teile nachkauft. Ich allerdings möchte heute nur Teig verarbeiten.

Das heißt, ich habe die Bosch MUM 4405 ins Auge gefasst. Sie liefert das Grundgerät mit 500 Watt sowie einem Rührhaken, Schaumschläger und Knethaken. Alles, was ich zum Brotbacken benötige. Außerdem ist sie derzeit, (07.07.20) von €100 auf €63 reduziert. Ein Schnapper sozusagen.

Ein weiterer wichtiger Anhaltspunkt sind die Amazon-Bewertungen. Aber nicht davon täuschen lassen. 

Die Bosch Mum 4405 hat 4,5 Sterne auf Amazon bei über 3000 Bewertungen. Das sind herausragend gute Werte. Die Kunden auf Amazon beschrieben die Maschine folgendermaßen.

Vorteile

  • leicht zu reinigen
  • Qualität
  • Vielseitigkeit
  • geringe Lautstärke

Nachteile

  • vereinzelt recht frühe defekte
  • etwas schwach für schweren Hefeteig

Wie bereits beschrieben, sollte man sich von solch guten Rezensionen nicht in die irreführen lassen. Dennoch, 4.5 Sterne bei über 3000 Bewertungen sind schon mal ein guter Anhaltspunkt. Besonders wenn es sich nicht um einen €20 Artikel handelt und der Hersteller mal eben 1000 Produkte verschenkt, um an diese guten Bewertungen zu kommen.

Einige Käufer berichten davon, dass das Gerät recht schnell kaputt geht. Aber das scheinen Einzelprobleme. Die Masse der Kunden wirkt zufrieden. Für den Preis sollte man auch bei Bosch keine Maschine erwarten mit der 15 Jahre lang, täglich seinen schweren Hefeteig kneten kann. Aber bei gelegentlicher Nutzung wird man auf Jahre Spaß mit der Maschine haben.

Was die Bosch MUM Serie von vielen anderen Herstellern abhebt. Das schier unglaublich reichhaltige Zubehör, welches man sich im Laufe der Jahre dazu kaufen kann. Und dieses wird auch in vielen Jahren noch funktionieren. Ein Knethaken aus einer Bosch MUM aus dem Jahr 1990 passt immer noch in eine Maschine von 2020. Das soll einem Mal einer nachmachen.

Fazit

Also erweiterbar, Markenqualität seit vielen Jahren bekannt. Also zugreifen.

Habe ich mir die Maschine dann gekauft? Jein, ich habe mich dann für eine anderes Modell entscheiden. Es handelt sich dabei ebenfalls um eine Bosch MUM. Allerdings nicht aus der Serie 4, sondern aus der Serie 5. Der Grund war tatsächlich die etwas geringe Watt Zahl in Verbindung mit meinem Wunsch, häufig schwerere Hefeteige zuzubereiten.

Ich glaube, dass die Maschine dies auf Dauer nicht verkraftet. Nun hatte ich oben ja geschrieben, dass ich maximal €150 ausgeben wollte. Ich habe für eine fabrikneue Bosch Mum 5 sogar weniger als €100 gezahlt. Man sollte immer die Augen offen hallten.

Für alle anderen, bevor ihr euch eine Maschine von einem unbekannten Herstellern kauft, fragt euch, ob es sinnvoll ist. Denn sehr häufig sind diese Maschinen zu schwach. Selbst wenn sie stark genug sein sollten, die Wattzahlen ausreichend sind, so steckt der ärger oft im Detail. Fertigungstoleranzen und mangelhafte Bauteile sorgen dafür, das diese günstigen Maschinen schnelle defekte aufweisen können.

Die Bosch Mum4 ist für den Preis ein absoluter Geheimtipp.

2 Gedanken zu „Bosch MUM4 Test – Meine Einordnung“

Kommentare sind geschlossen.